Wusstest du das für Baby-Alpaka-Wolle keine Baby-Alpakas geschoren werden? Oder warum gerade Alpakawolle für Babys hervorragend geeignet ist? Die Antwort findest du wenn du weiterlist. Wenn du auf deine Frage keine Antwort findest freuen wir uns über deine Nachricht. Viele weitere interessante fakten zum Alpaka findest du auch hier:

 

Warum ist Alpakawolle besonders warm?

Im Vergleich zu Merino und anderen Schafrassen ist Alpakawolle bis zu fünfmal wärmer. Die einzigartige Wollfaser ist durch den stetigen Temperaturwechsel aus sehr warm und sehr kalt entstanden, der in den Anden als Heimat der Alpakas vorherrscht. Durch ihren hohlen Kern wärmt Alpakawolle besser und sorgt ganz ohne Synthetics dafür, dass Ihr Baby sehr warm eingepackt ist und trotzdem nicht schwitzt. 

Warum ist Alpakawolle besonders leicht?

Jede einzelne Faser von Alpakawolle ist wie eine Röhre aufgebaut und von innen hohl. Hierdurch sind Baby- und Kuscheldecken aus dem Material besonders leicht und bringen eine Reihe weiterer Vorteile mit sich.

Warum ist Alpakawolle geruchshemmend?

Viele Gerüche von Decken und Textilien haben ihre Ursache in unbedenklichen Textilien. Durch das fehlende Wollfett (Lanolin) bei Alpakawolle wird vielen Bakterien die Grundlage an Nährstoffen entzogen und die Geruchsbildung bleibt aus.

Warum ist Alpakawolle besonders wärmeregulierend?

Die spezielle Struktur der Wollfasern von Alpakawolle sorgt dafür, dass man weder friert oder schwitzt. Die gewünschte Körpertemperatur bleibe konstant, was sich sehr positiv auf den Schlafkomfort auswirkt.

Warum nimmt Alpakawolle nicht viel Feuchtigkeit auf?

Die hohle und leichte Struktur der Wolle verhindert, dass Feuchtigkeit aufgenommen wird. Bedenken Sie, dass auch Babys im Schlaf schwitzen. Damit diese stets warm und trocken liegen, ist Alpakawolle stets eine gute Wahl für eine Baby- oder Krabbeldecke.

Woher kommt die Alpakawolle für AlpaCado?

Ursprünglich sind Alpakas in der Anden-Region Südamerikas in Nationen wie Bolivien, Chile und Peru zu Hause. Dies sind die weltweit wichtigsten Produzenten von Alpakawolle. Unsere Wolle beziehen wir aus Peru mit einem Ursprung in der Region Cusco.

Welche Eigenschaften hat Alpakawolle?

Alpakawolle ist einzigartig und bietet Ihnen gerade als Kuschel- und Babydecke viele Vorteile. Die Wollfasern sind sehr leicht und wärmeregulierend, was stets zu einem angenehmen Liege- oder Schlafklima beiträgt. Dies liegt an der besonderen Struktur des Alpaka-Haars mit seinen hohlen Fasern. Mit diesen thermischen Eigenschaften entsteht ein bis zu fünfmal stärkeres Wärmegefühl gegenüber vergleichbarer Wolle. Da Alpakawolle zudem kein Lanolin enthält, ist sie hervorragend für viele Allergiker geeignet.

Wie wird Alpakawolle gewaschen?

Wie bei jeder Schurwolle ist eine Wäsche nicht notwendig, stattdessen reicht das regelmäßige Lüften und Ausschütteln. Allerdings ist das Waschen bei einer Baby- oder Krabbeldecke oft nicht zu verhindern. Wichtig ist hierbei die schonende Wäsche, im Idealfall per Hand oder im Wollwasch-Programm Ihrer Waschmaschine.

Wie wird Alpakawolle hergestellt?

Unsere Produkte werden stets in Deutschland hergestellt. Die Wolle hierfür kommt teilweise aus Peru und wird teilweise in Deutschland kultiviert. Bei jedem einzelnen Artikel gehen wir sehr gewissenhaft vor und prüfen jeden Produktionsschritt genau auf Qualität. Schließlich soll sich Ihr Nachwuchs richtig wohl in seiner neuen Schlaf- oder Kuscheldecke fühlen.

Wie teuer ist Alpakawolle?

Die Preise schwanken und hängen wesentlich von der Herkunft der Wolle und ihrer Qualität ab. Aktuell gibt der Alpaka-Verband eine Preisempfehlung von 80 bis 100 Euro pro Kilogramm Wolle an.

Wie fühlt sich Alpakawolle an?

Je nach Herkunft und Qualität gibt es Unterschiede, wie sich Alpakawolle anfühlt. Allerdings sollte diese immer weich und flauschig sein. Je feiner die Wolle, umso flauschiger ist Sie. Unsere Decken sind stets aus Babyalpaka-Wolle gefertigt, wodurch Sie sich besonders wichtig anfühlen.

Wann werden Alpakas geschoren?

Die Alpakas unserer Wolle werden einmal im Jahr geschoren. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess und gehört zur notwendigen Pflege der Tiere, was auch der Gesundheit und dem Wohlbefinden der einzigartigen Tiere dient.

Welche Alpakawollsorten gibt es?

Es gibt verschiedene Qualitätsstufen, die nach dem Durchmesser der Fasern beschrieben werden. Sofern der Durchmesser einer Faser unter 22 Mikrometern liegt, wird die Wolle als „Baby” oder „Royal” bezeichnet. Diese Bezeichnung sagt also nichts darüber aus, dass die Wolle von einem Baby-Alpaka stammt.

In einem Bereich zwischen 23 und 25 Mikrometern gilt die Wolle als „Superfein”, bei größeren Durchmessern ist die Bezeichnung „Coarse” etabliert.

Welche Naturfarben der Alpakawolle gibt es?

Die natürliche Farbe der Alpakas reicht von dunklem Weiß bis zu vielen Brauntönen. Eine natürliche Einfärbung von Alpakawolle ist möglich, um noch viele weitere Farben für Decken und weitere Textilien zu erzeugen.

Wie viel Wolle gibt ein Alpaka?

Die Wollmenge hängt wesentlich von der Rasse des Tieres und seinem Alter ab. Jungtiere geben im Regelfall weniger Wolle, dafür ist diese von der Qualität her hochwertiger. Im Durchschnitt ist pro Tier und Scherung mit einer Menge von 3,0 bis 4,0 Kilogramm zu rechnen.

Wie schnell sind Alpakas?

Lamas und Alpakas sind gemütliche Tiere, die sich im Regelfall nur im Schritttempo mit wenigen Stundenkilometern bewegen. Wenn Gefahr in freier Wildnis droht, können diese je nach Rasse auch 40 oder 45 Stundenkilometer erreichen. Dies gilt vor allem für kurze Sprints, um vor Feinden wegzulaufen.

Werden für Baby-Alpakawolle Baby-Alpakas geschoren?

Nein, die besondere Wolle stammt nicht von Baby-Alpakas. Stattdessen sagt die Bezeichnung „Babyalpaka” etwas über die Wollqualität aus. Mehr zu diesen Bezeichnungen findest Du bei unserer Frage rund um die Qualität von Alpakawolle.

Welchen Unterschied gibt es zwischen Alpakas und Lamas?

Alpakas und Lamas haben einige Gemeinsamkeiten. So werden Sie den Kamelen zugeordnet, keines der beiden Tiere hat jedoch Höcker. Neben der Abstammung der Tierrassen ist vor allem die Größe ein Unterschied. Lamas erreichen eine Schulterhöhe bis zu 120 cm, Alpakas maximal 90 cm. Auch das Gewicht von Alpakas liegt oft deutlich unter dem von Lamas, ihr Fell ist zudem viel gleichmäßiger und feiner strukturiert. Achten Sie außerdem auf die Ohren: Bei Alpakas stehen diese gerade nach oben, bei Lamas gibt es eine dezente Bogenform. (Quelle: https://praxistipps.focus.de/was-ist-der-unterschied-zwischen-lama-und-alpaka-einfach-erklaert_97502)

Was ist Lanolin?

Lanolin ist die wissenschaftliche Bezeichnung für Wollwachs. Das Sekret wird beispielsweise in den Talgdrüsen von Schafen produziert. Lanolin findet in der Kosmetik ihren Einsatz, um trockene Haut zu bekämpfen. Alpakas produzieren im Vergleich zu Schafen jedoch kein Lanolin.

Wie wirkt sich eine Allergie auf Lanolin aus?

Viele Menschen vertragen Produkte aus Schafwolle nicht, da sie auf das Lanolin allergisch sind. Da dieses in Alpakawolle fehlt, können viele Allergiker auf diese Wolle bedenkenlos zugreifen. Dies ist ein wichtiger Vorteil von Alpakawolle, wenn eine natürliche Kuschel- oder Babydecke gewünscht wird.